CIWF Logo Food Business
Search icon

Kaninchenproduktion in Käfigen

Der kahle Käfig

Caged rabbits 1

Kahle Käfigbatterien sind die für Mastkaninchen am häufigsten genutzten Ställe. Kaninchen werden einzeln oder in kleinen Gruppen in Käfigen gehalten, mit sehr wenig Bewegungsfreiheit während ihres Wachstumsprozesses. EU-Gesetzgebung hat die kahlen Käfigbatterien für Legehennen verboten, aber solche Gesetze bestehen nicht zum Schutz von Nutzkaninchen.

Die Käfige haben Drahtböden und sind kahl abgesehen von den Futter- und Wasserstellen. Die Kaninchen können die meisten ihrer natürlichen Verhaltensweisen nicht ausleben, so können sie nicht ausgestreckt liegen, sich nicht auf ihre Hinterbeine stellen (aufgrund der begrenzten Größe der Käfige), nicht nagen, nicht hüpfen und nicht graben. Zuchtkaninchen werden normalerweise in Einzelkäfigen gehalten, wodurch sie keine soziale Interaktion haben können und wunde Stellen an den Füßen vom Drahtgitter haben. Die Sterblichkeitsraten sind aufgrund von Krankheiten und routinemäßig benutzten Antibiotika sehr hoch.

Der ausgestaltete Käfig

Es gibt keine EU-weiten gesetzlichen Anforderungen für ausgestaltete Käfige. Der ausgestaltete Käfig, der als „ethischer Käfig“ bekannt ist, hat eine Plattform, einen Abschnitt mit Plastikboden und einen Nageblock. Der verfügbare Platz ist jedoch immer noch sehr begrenzt und schränkt das Verhalten ein, der Boden besteht größtenteils aus Draht und es gibt keine Anforderungen zur Versorgung mit Heu oder Schlupfwinkeln. Ausgestaltete Käfige werden auch für Zuchtzibben benutzt, die einzeln untergebracht werden.

Üblicherweise sind in den Käfigen (kahl und ausgestaltet) in dunklen Schuppen in mehreren übereinander gelagerten Reihen und Etagen Tausende von Kaninchen untergebracht.