Lebensmittelwirtschaft

Lebensmittelwirtschaft Häufig Gestellte Fragen

Die Fragen

Compassion & Das Team Lebensmittelwirtschaft

Wie viele Unterstützer hat Compassion?

In welchen Ländern arbeitet Compassion?

Mit welcher Art von Lebensmittelwirtschaften arbeiten Sie zusammen und warum?

Warum gehen Sie eine Partnerschaft mit Lebensmittelunternehmen ein, statt sich gegen ihre Richtlinien und Vorgehensweisen einzusetzen?

Welche Aspekte der artgerechten Nutztierhaltung werden von dem Programm zur Lebensmittelwirtschaft abgedeckt?

Was bietet das Team Lebensmittelwirtschaft den Lebensmittelunternehmen?

Was tun andere NROs in diesem Sektor?

Wenn Sie die Zusammenarbeit mit großen Lebensmittelunternehmen aufnehmen, welche Änderungen möchten Sie bei ihnen sehen?

Bedeutet die Einführung höherer Standards der artgerechten Tierhaltung nicht gleichzeitig auch höhere Kosten für Verbraucher?

Was ist ein Geschäftsmaßstab für artgerechte Nutztierhaltung?

Auszeichnungen für Artgerechte Tierhaltung

Was sind die Auszeichnungen für artgerechte Tierhaltung?

Welche Kriterien gelten für die artenspezifischen Auszeichnungen?

Wie wird entschieden, wer die Einzelhändlerauszeichnung gewinnt?

Wie wird entschieden, wer eine Auszeichnung zur besonderen Anerkennung erhält?

Warum werden große, multinationale Ketten ausgezeichnet?

Warum werden Verpflichtungen ausgezeichnet? Woher wissen Sie, dass die Unternehmen tun werden, was sie sagen? 

Wird einem Unternehmen der Preis entzogen, wenn es die mit der Auszeichnung eingegangenen Verpflichtungen nicht erfüllt?

Was unternimmt die Organisation, wenn bei einem der Preisträger schlechte Praktiken der artgerechten Tierhaltung in seiner Versorgungskette nachgewiesen werden, die Teil der Auszeichnungskriterien sind oder auch nicht?

Warum sollte sich ein Lebensmittelunternehmen um eine Auszeichnung bewerben?

 

Die Antworten

Compassion & Das Team Lebensmittelwirtschaft

Wie viele Unterstützer hat Compassion?

Wir haben ungefähr 400.000 globale Unterstützer.

In welchen Ländern arbeitet Compassion?

80 % unserer Arbeit konzentriert sich zwar auf die Europäische Union, durch unsere Zusammenarbeit mit zwischenstaatlichen Organisationen wie die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation)und der wachsenden Anzahl von internationalen Vertretern (z. B. in den USA, China und Südafrika) weiten wir unseren Einfluss jedoch aus.

In unserem Programm zur Lebensmittelwirtschaft arbeiten wir mit den größten Lebensmittelunternehmen Europas zusammen, die die größten Auswirkungen auf artgerechte Nutztierhaltung haben können. Unser Programm zur Lebensmittelwirtschaft weiten wir auch auf die USA und China aus.

Durch unsere Zusammenarbeit mit anderen NROs erstreckt sich die Reichweite unseres Programms auf den gesamten Globus. (z. B. hat Compassion zusammen mit RSPCA Australien und SPCA Neuseeland an einer lokalen Vergabe der Auszeichnung Das Goldene Ei gearbeitet, um die Leistungen der Lebensmittelunternehmen in diesen Ländern zu würdigen.)

Mit welcher Art von Lebensmittelwirtschaften arbeiten Sie zusammen und warum?

Ziel des Programms zur Lebensmittelwirtschaft ist es, grundlegende Standards der artgerechten Nutztierhaltung in kommerziellen Lebensmittelproduktionssystemen zu erhöhen. Daher arbeiten wir mit führenden Lebensmittelherstellern, Gastronomieunternehmen und Einzelhandelsketten zusammen, da sie in ihren Versorgungsketten auf die größte Anzahl von Tieren eine positive Auswirkung haben können. Wir würdigen außerdem kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) und Organisationen des öffentlichen Sektors für ihre Arbeit im Bereich der artgerechten Nutztierhaltung

Warum gehen Sie eine Partnerschaft mit Lebensmittelunternehmen ein, statt sich gegen ihre Richtlinien und Vorgehensweisen einzusetzen?

Wir haben erkannt, dass der Aufbau einer auf Vertrauen und Unterstützung basierenden Beziehung die Richtlinien und Vorgehensweisen von Unternehmen effektiver beeinflusst als einfache Kritik. Man kann sagen, dass der Dialog manchmal konstruktiv-kritisch und schwierig ist, aber wir sind immer darauf konzentriert, beidseitig vorteilhafte Ergebnisse zu erzielen, die zu einer Verbesserung in der artgerechten Nutztierhaltung beitragen.

Welche Aspekte der artgerechten Nutztierhaltung werden von dem Programm zur Lebensmittelwirtschaft abgedeckt?

Compassion konzentriert sich auf einen holistischen Ansatz der artgerechten Tierhaltung. Nicht nur die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden der Tiere sind wichtig, sondern auch ihr mentales Wohlbefinden und die Fähigkeit, natürliche Verhaltensweisen auszuleben. Wir arbeiten mit Lebensmittelunternehmen daran, die Standards in der artgerechten Haltung wichtiger Arten wie Legehennen, Masthühner, Schweine, Kaninchen und Milchkühe und Kälber von der Aufzucht bis zur Schlachtung zu verbessern.

Was bietet das Team Lebensmittelwirtschaft den Lebensmittelunternehmen?

Wir bieten:

  • Partnerschaften bei der Entwicklung von Richtlinien artgerechterer Tierhaltung, um die grundlegenden Standards bei der artgerechten Tierhaltung zu verbessern
  • Professionelle Ressourcen, Auskunft und technischer Support zum Thema artgerechte Tierhaltung
  • Unterstützung bei der Marketing- und Kommunikationsaktivität
  • Zugang zu einem breiten, internationalen Kontaktnetzwerk und neuen Geschäftschancen

Was tun andere NROs in diesem Sektor?

Compassion hat einen einmaligen, positiven Ansatz zu Engagement mit der Lebensmittelindustrie entwickelt, um ständige Verbesserung der artgerechten Tierhaltung in der gesamten Versorgungskette zu fördern und Verbrauchern die Vorteile der artgerechten Nutztierhaltung zu vermitteln.

Wir konzentrieren uns ausschließlich auf die artgerechte Haltung von Nutztieren in der Versorgungskette und bieten Fachwissen und Fokus auf diesem Gebiet. Wir nehmen von den Lebensmittelunternehmen für unsere technischen Empfehlungen und Beratung keine Zahlungen an.

Wir haben außerdem eine positive Zusammenarbeit mit World Animal Protection, RSPCA, Sustain, WWF, Friends of the Earth, Soil Association und anderen NROs etabliert. Wir arbeiten gemeinsam an bestimmten Projekten und tragen zu Beratungen und Kampagnen bei. 

Wenn Sie die Zusammenarbeit mit großen Lebensmittelunternehmen aufnehmen, welche Änderungen möchten Sie bei ihnen sehen?

Wir halten Lebensmittelunternehmen dazu an, Eigeninitiative zu zeigen und Verantwortung für die artgerechte Nutztierhaltung in ihren Versorgungsketten zu übernehmen, indem sie die artgerechte Haltung zu einem Teil ihrer CSR-Strategie machen. Wir möchten, dass sie strengere Richtlinien zur artgerechten Tierhaltung als Teil eines laufenden Verbesserungsprogramms übernehmen, die sich auf alle Arten, Marken oder unterschiedliche Geschäftsregionen erstrecken, mit dem Ziel globaler Richtlinien zur artgerechten Tierhaltung.

Wir ermutigen Lebensmitteluntenrehmen außerdem, die Verbraucher über ihre Richtlinien und Verpflichtungen in Bezug auf artgerechte Tierhaltung nicht nur über Kanäle wie ihre Website, sondern auch über ihre CSR-Programme usw. zu informieren, damit mehr interessierte Organisationen sehen können, was sie in ihren Geschäftszweigen zur Verbesserung der artgerechten Nutztierhaltung leisten.

Bedeutet die Einführung höherer Standards der artgerechten Tierhaltung nicht gleichzeitig auch höhere Kosten für Verbraucher?

Der Preis kann für den Verbraucher ein Problem darstellen, der Preisunterschied bei Eiern und Milchprodukten zwischen Standardproduktionssystemen und Produktionssystemen mit höheren Standards der artgerechten Tierhaltung ist aber gering. Bei Fleischprodukten liegt die Preisdifferenz etwas höher, aber wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen den Verbrauchern ihre Verpflichtungen für artgerechte Tierhaltung mitteilen müssen, damit die Verbraucher verstehen, warum sie wichtig sind und welche Vorteile sie haben. So wird die Verbraucherakzeptanz, einen höheren Preis für höhere Standards der artgerechten Tierhaltung zu zahlen, aufgebaut. 

Was ist ein Geschäftsmaßstab für artgerechte Nutztierhaltung?

BBFAW ist ein von Compassion in World Farming, World Animal Protection und Coller Capital Limited entwickeltes und unterstütztes, unabhängiges Programm. Compassions Beitrag zu BBFAW wird freundlicherweise von der Esmée Fairbairn Foundation finanziell unterstützt.

Es ist der erste strukturierte Maßstab für die führenden Lebensmittelindustrien (Einzelhändler, Lebensmittelhersteller sowie Bars und Restaurants) und bietet einen objektiven Bericht zur artgerechten Nutztierhaltung als Geschäftsangelegenheit. Das Programm wurde entwickelt, um die Unternehmensberichterstattung der Richtlinien, Praktiken, Verfahren und Leistungen in der artgerechten Nutztierhaltung zu verbessern.

Der Maßstab bietet eine klare Anleitung zu der Art von Informationen, die Unternehmen melden sollten, und ermöglicht es verantwortungsbewussten Investoren und anderen Interessenvertretern, klar zwischen den Unternehmen, die gute Arbeit leisten, und denen, die die Risiken in diesem Bereich nicht angehen, zu unterscheiden. Außerdem erhalten die Lebensmittelunternehmen einen Überblick dazu, wo sie auf dem Gebiet der artgerechten Tierhaltung stehen und welche Leistungsstandards sie anstreben sollten.

Das ultimative Ziel ist, dass Unternehmen transparent sind und über ihre Richtlinien und Leistungen im Bereich der artgerechten Nutztierhaltung berichten, wie viele es als Teil ihrer Umwelt- und Sozialverantwortungsprogramme tun.

 

Auszeichnungen für Artgerechte Tierhaltung

 

Was sind die Auszeichnungen für artgerechte Tierhaltung?

Mit unseren Auszeichnungen für artgerechte Tierhaltung würdigen wir marktführende Lebensmittelunternehmen, deren bestehende Richtlinien oder Verpflichtungen sich positiv auf die artgerechte Tierhaltung von Nutztieren in ihren Versorgungsketten auswirken. Wir zeichnen außerdem kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) und Organisationen des öffentlichen Sektors für ihre Arbeit im Bereich der artgerechten Nutztierhaltung aus.

Wir honorieren Unternehmen im gesamten Lebensmittelsektor (Einzelhändler, Erzeuger, Gastronomie), die wesentliche Änderungen beim Bezug von Fleisch, Eiern und Milchprodukten beschlossen haben und somit durch die Zusammenarbeit mit uns die artenspezifischen Kriterien artgerechter Tierhaltung erfüllen.

Unsere Auszeichnung Das Goldene Ei vergeben wir seit 2007, um Unternehmen zu würdigen, die auf Käfigeier vollständig verzichten. Wir haben das Programm durch Einführung der Auszeichnungen Das Werte Huhne 2010, Die Werte Kuh 2011, Das Werte Schwein 2012 und Das Werte Kaninchen 2015 erweitert.

Alle zwei Jahre verleihen wir außerdem unsere Einzelhändlerauszeichnungen, die sich aus den Ergebnissen unserer zweijährigen Supermarktumfrage ergeben.

In der Vergangenheit haben wir Unternehmen für ihre Führungsrolle in bestimmten Ländern oder bei bestimmten Arten ausgezeichnet, zum Beispiel mit der Innovationsauszeichnung Kaninchen 2013. 

2015 zeichneten wir Knorr mit einer Auszeichnung zur besonderen Anerkennung aus. 

Welche Kriterien gelten für die artenspezifischen Auszeichnungen?

Die Kriterien der artgerechten Tierhaltung wurden auf Grundlage wissenschaftlicher Belege und bewährter Praktiken entwickelt. Gewinner müssen entweder über eine aktuelle Richtlinie verfügen oder die Verpflichtung eingehen, artenspezifische Kriterien in festgelegten Lebensmittelkategorien und 100 % ihrer Versorgungskette innerhalb von 5 Jahren nach Erhalt der Auszeichnung zu erfüllen. Auf der Website Lebensmittelwirtschaft gibt es eine Zusammenfassung der Kriterien für jede Auszeichnung.

Wie wird entschieden, wer die Einzelhändlerauszeichnung gewinnt?

Alle Einzelhändler, die an unserer zweijährigen Supermarktumfrage teilnehmen, werden automatisch für die Einzelhändlerauszeichnungen berücksichtigt. 

Die Supermarktumfrage besteht aus Umfragen zu Masthühnern, Legehennen, Säuen und Fleischschweinen, Milchkühen und Kälbern und dem Gesamtansatz des Unternehmens zu artgerechter Tierhaltung.

Einzelhändler werden auf Grundlage ihrer Antworten zu Fragen im Hinblick auf ihre Richtlinien, Aufzuchtbedingungen der Tiere sowie Transport, Schlachtung und Messung der wichtigsten Indikatoren für artgerechte Tierhaltung bewertet.

Die Einzelhändler werden aus Vertraulichkeitsgründen anonym mit anderen Unternehmen der Branche verglichen. Dafür werden die höchsten und niedrigsten Prozentsätze jedes Erfüllungsbereichs ausgewertet. Einzelhändler erhalten individuelles Feedback zu ihren Leistungen mit detaillierten Empfehlungen zu Fortschritt und Steuerung der artgerechten Tierhaltung in ihren Versorgungsketten.

Die Auszeichnung Bester Einzelhändler geht an den Supermarkt mit der höchsten Gesamtwertung in der Supermarktumfrage.

Die Innovationsauszeichnung bester Einzelhändler geht an den Einzelhändler, der in seinen Antworten der  Supermarktumfrage das/die beste/n Beispiel/e dafür gibt, wie die artgerechte Haltung von Nutztieren in seiner Versorgungskette verbessert werden kann. Die Antworten der Gewinner werden von einer Jury (zu der Mitarbeiter von Compassion und externe Interessenvertreter gehören) nach bestimmten Parametern mit Punkten bewertet, darunter der Schweregrad des angegangenen Problems der artgerechten Tierhaltung, die potenzielle Auswirkung sowie der Umfang der Beteiligung des Einzelhändlers.

Die Marketingauszeichnung Bester Einzelhändler geht an den Einzelhändler, der in seinen Antworten der Supermarktumfrage  das/die beste/n Beispiel/e dafür gibt, wie die artgerechte Haltung von Nutztieren dem Verbraucher mitgeteilt wird und wie Lebensmittel aus artgerechterer Tierhaltung beworben werden. Die Antworten der Gewinner werden von einer Jury nach Art der Medien, potenzieller Kundenreichweite und Aussagekraft der eingesetzten Botschaft zur artgerechten Tierhaltung bewertet.

Wie wird entschieden, wer eine Auszeichnung zur besonderen Anerkennung erhält?

Auszeichnungen zur besonderen Anerkennung werden den Unternehmen verliehen, die herausragende Innovation, Verpflichtungen oder Leistungen in einem bestimmten Bereich der artgerechten Nutztierhaltung an den Tag legen. Dazu gehören: 

  • Innovation: neue Forschung und/oder Einführung von skalierbaren Lösungen, die bestimmte Probleme der artgerechten Tierhaltung angehen
  • Verpflichtung: eine nennenswerte, transparente, detaillierte Verpflichtung, über die das Unternehmen innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens öffentlich berichten wird und die eine deutliche Verbesserung des Standards der artgerechten Tierhaltung in der Versorgungskette zum Ziel hat.
  • Leistung: eine industrieführende Erfolgsbilanz in der Verbesserung der artgerechten Nutztierhaltung
  • Diese Auszeichnung unterscheidet sich von unseren artenspezifischen Auszeichnungen:
    • größerer Verpflichtungsumfang (für mehrere Arten und/oder auf globaler Ebene)
    • außerhalb des Rahmens der Auszeichnungen (andere Arten oder Probleme als die von den GFAWAs abgedeckten)
    • bietet Lösungen für ein wichtiges Problem der artgerechten Tierhaltung (z. B. Schwanzkupieren/Schwanzbeißen, Schweinekastration, Schnabelkürzung von Legehennen)

Auszeichnungen zur besonderen Anerkennung werden nach Ermessen des Teams Lebensmittelwirtschaft verliehen und beziehen sich auf ihre Kenntnis der Probleme im Bereich der artgerechten Nutztierhaltung und Industriefortschritte zur Lösung dieser Probleme. Zu den Kriterien für die Auszeichnung zur besonderen Anerkennung gehören: 

  • Umfang: Anzahl der Tiere, die aus den Maßnahmen des Unternehmens einen Nutzen ziehen und potenziell einen Nutzen ziehen können
  • Auswirkung: unter Berücksichtigung des Schweregrads des/der angegangenen Problems/Probleme
  • Kommunikation: ob das Unternehmen seine aktuellen oder geplanten Maßnahmen aktiv mitteilt und daher die breitere Industrie positiv beeinflussen kann    

Auszeichnungen zur besonderen Anerkennung sind für gewöhnlich das Ergebnis einer anhaltenden und proaktiven Zusammenarbeit mit dem Team Lebensmittelwirtschaft, vor allem in dem Bereich, für den die Auszeichnung verliehen wird. Es handelt sich hierbei um einmalige Auszeichnungen, die ein bestimmtes Jahr würdigen; sie gelten nicht dauerhaft und Unternehmen müssen bei öffentlichen Mitteilungen auf das Jahr der Auszeichnung hinweisen. Das Team Lebensmittelwirtschaft wird weiter mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, um maximale Auswirkungen durch die Innovation, Verpflichtung oder Leistung für die Tiere zu sichern.  

Warum werden große, multinationale Ketten ausgezeichnet?

Umfang: Wenn eine multinationale Kette auch nur einen Teil ihres Geschäfts auf artgerechtere Tierhaltung ausrichtet, kann das zu umfangreichen Veränderungen führen, von denen Millionen Tiere profitieren.

Einfluss: Multinationale Ketten haben riesige Markenkraft und ermöglichen täglich Millionen Tieren eine artgerechtere Haltung. Die Botschaft an andere Unternehmen ist klar und zwingt sie zum Handeln. Sie können im Gegensatz zu kleineren Unternehmen auch auf europäischer und globaler Ebene handeln, was eine noch größere Auswirkung auf artgerechte Nutztierhaltung bedeutet.

Entwicklung: Wenn wir ein Unternehmen auszeichnen, führt das in der Regel zu weiteren positiven Veränderungen der artgerechten Tierhaltung in anderen Unternehmensbereichen und ihre Maßnahmen werden häufig von Mitbewerbern kopiert, was Marktänderungen hin zu Lebensmittelprodukten aus artgerechteren Tierhaltungssystemen bewirkt.

Warum werden Verpflichtungen ausgezeichnet? Woher wissen Sie, dass die Unternehmen tun werden, was sie sagen? 

Wir zeichnen sowohl Verpflichtungen als auch aktuelle Richtlinien aus, da wir nicht nur feiern, was ein Unternehmen aktuell zur Verbesserung der artgerechten Nutztierhaltung in seiner Versorgungskette tut, sondern auch, worauf ein Unternehmen hinarbeitet. Verpflichtungen sind für gewöhnlich das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Compassion, es ist also auch unsere Art, unseren Einfluss zu erfassen.

Das Programm zur Lebensmittelwirtschaft verfolgt das Ziel, in großem Umfang Änderungen zu erwirken. Daher arbeiten wir gezielt mit den größten und einflussreichsten Lebensmittelunternehmen zusammen, die eine positive Auswirkung auf eine große Anzahl von Nutztieren haben können. Wir halten diese Unternehmen dazu an, sich zu Richtlinien artgerechterer Tierhaltung zu verpflichten und arbeiten dann gemeinsam mit ihnen an der Umsetzung.

Wir haben einen Prozess eingeführt, um sicherzustellen, dass Unternehmen ihre Verpflichtungen zeitgerecht erfüllen und in vielen Fällen erreichen Unternehmen schon vor dem vereinbarten Zeitpunkt ihr Ziel. Häufig benötigt ein Unternehmen aufgrund seiner Größe mehrere Jahre, um die notwendige Versorgung zu erreichen, deswegen haben wir für die Preise einen Einführungszeitraum von bis zu fünf Jahren festgelegt.

Wird einem Unternehmen der Preis entzogen, wenn es die mit der Auszeichnung eingegangenen Verpflichtungen nicht erfüllt?

Ja. Wenn ein Unternehmen nicht die für seinen Preis klar aufgestellten Kriterien erfüllt, entziehen wir den Preis öffentlich.  Das war zum Beispiel der Fall mit The Co-operative in Großbritannien. Wir entzogen dem Unternehmen im März 2014 die Auszeichnung Das Goldene Ei, da die für die Auszeichnung geltenden Besatzdichtekriterien nicht mehr erfüllt wurden. Den Preis zu entziehen ist die letzte Option, nach langer Arbeit und dem Versuch, den Plan zur Verbesserung der artgerechten Haltung aufrechtzuerhalten.

Wir entziehen einen Preis unabhängig davon, ob er sich auf eine aktuelle Richtlinie oder eine Verpflichtung bezieht - d. h. das Unternehmen ändert die Vorgehensweise entweder im Umfang einer aktuellen Richtlinie oder einer für die Zukunft geplanten Vorgehensweise.  Sollte ein Unternehmen mehr Zeit benötigen, um seine Verpflichtung vollständig umzusetzen, setzen wir unsere Zusammenarbeit zum Erreichen dieses Ziels fort.

Wenn sich ein Unternehmen nicht an die mit dem Preis einhergehenden Verpflichtungen hält und wir den Preis entziehen, machen wir dies auf unserer Website bekannt und veröffentlichen dazu unter Umständen eine Pressemitteilung. Außerdem werden wir unsere Unterstützer dazu anregen, das Unternehmen zur Rückkehr zu seinem ursprünglichen Versprechen zu überzeugen (so sind wir auch bei The Co-op vorgegangen).  Für gewöhnlich verfügen wir über eine ausreichende Vorankündigung, wenn ein Unternehmen seine Verpflichtungen verletzt, da wir stets um einen laufenden Dialog mit unseren Preisträgern bemüht sind, um zu bestätigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind und um sie bei der Verbesserung in anderen Bereichen zu unterstützen.  

Was unternimmt die Organisation, wenn bei einem der Preisträger schlechte Praktiken der artgerechten Tierhaltung in seiner Versorgungskette nachgewiesen werden, die Teil der Auszeichnungskriterien sind oder auch nicht?

Die Auszeichnungen werden vergeben, wenn ein Unternehmen eine Reihe von Kriterien der artgerechten Tierhaltung für eine bestimmte Art (also Legehennen, Masthühner, Milchkühe und Kälber, Schweine und Kaninchen) erfüllt oder sich der Erfüllung verpflichtet. Manchmal können wir andere Bereiche im Organisationsbetrieb oder in der Versorgungskette entdecken, in denen die Tierhaltung nicht der Industrienorm entspricht.  In solchen Fällen versuchen wir, mit dem Unternehmen an einer Verbesserung der Standards der artgerechten Tierhaltung zu arbeiten. Wir entziehen einen Preis nur dann, wenn sich die mangelhafte Tierhaltung direkt auf die für den Preis festgelegten Kriterien bezieht.  Wir haben aber das mögliche Risiko für die Marke Compassion bei extremen Fällen im Blick und würden daher in Ausnahmesituationen den Entzug oder die Aussetzung einer Auszeichnung in Betracht ziehen.  

Warum sollte sich ein Lebensmittelunternehmen um eine Auszeichnung bewerben?

Eine Auszeichnung kann zu großen Unternehmensvorteilen führen und den meisten vorausdenkenden Unternehmen ist bewusst, dass sie nicht alles allein erreichen können und nicht alle Antworten selbst finden müssen.

Strategische Partnerschaften mit Organisationen wie Compassion können Lebensmittelunternehmen dabei helfen, schneller zu lernen und bessere Lösungen für artgerechte Tierhaltung zu entwickeln. 

Die Auszeichnungen sind für Unternehmen ein gutes Mittel, um:

  • Rechtsvorschriften zu artgerechter Tierhaltung zu übererfüllen
  • zu zeigen, dass ihre Richtlinien mit ihren Markenwerten übereinstimmen
  • die soziale Unternehmensverantwortung zu fördern
  • Risiken durch stärkere Transparenz und Rückverfolgbarkeit in ihrer Versorgungskette zu steuern
  • die wachsende Verbrauchernachfrage nach Produkten aus artgerechter Tierhaltung zu erfüllen und Markenloyalität zu steigern

Wir ermuntern Unternehmen dazu, diese kommerziellen Vorteile durch Unterstützung von Produktionssystemen mit artgerechterer Tierhaltung und Vermarktung von Produkten aus artgerechterer Tierhaltung voll auszuschöpfen, um so:

  • den Verkauf von Lebensmitteln aus artgerechterer Tierhaltung zu fördern und zu verstärken
  • eine Führungsrolle als ethische Organisation zu demonstrieren
  • die Bedeutung von artgerechter Nutztierhaltung in der gesamten Lebensmittelindustrie zu betonen
  • Verbrauchervertrauen in die Marke eines Unternehmens zu stärken
  • die Arbeitsmoral ihrer Arbeitnehmer zu stärken, indem sie ihr Unternehmen als ein nach ethischen Grundsätzen handelndes Unternehmen wahrnehmen

 

 


Diese Seite teilen